Internationales Serviceprojekt - Children of the Dump

children of the dump foto

“Children Of The Dump” wurde 2004 von einer Gruppe belgischer Reisender gegründet, die schockiert waren über die entsetzlichen Umstände, unter denen hunderte unschuldiger Kinder versuchen in der Müllhalde von Stung Meanchey in Kambodscha zu überleben. Sie traten mit Mech Sokha in Verbindung, dem Gründer des nahegelegenen Center of Children Happiness (CCH), einem Zuhause für Waisen- und Straßenkinder, die in diesen enormen Müllbergen wohnen (als "children of the dump" bezeichnet). Seither gehen alle Einnahmen, die von der NGO (Nichtregierungsorganisation) "Children Of The Dump" erzielt werden, direkt an das CCH. Durch diese Unterstützung konnte sich das Center von einer einfachen Unterkunft zu einem richtigen Zuhause für mehr als 150 Kinder entwickeln.

Das Ziel von CCH ist nicht nur, diesen Kindern eine richtige Mahlzeit und einen sicheren Schlafplatz zu bieten, sondern ihnen auch die Chance zu ermöglichen zur Schule zu gehen und zu lernen. Viele dieser Kinder haben bereits ihren Abschluss gemacht. Ein Mädchen, das im Alter von 8 Jahren buchstäblich von der Müllhalde aufgesammelt wurde, studiert nun Medizin auf der Universität von Singapur - dies nur dank der Unterstützung von CCH und der NGO "Children Of The Dump".

Auf der LCI (Ladies' Circle International Meeting) Conference im August 2013 in Zambia wurde "Children Of The Dump" als neues internationales Serviceprojekt gewählt. Ladies' Circle Belgien betreut das ISP 2013/2015.

www.childrenofthedump.org