Riekes größter Wunsch: Ein Hund muss her

Ein Assistenzhund kostet 25.000 Euro / Ladies Circle hilft / Spendenkonto steht offen

Rieke Fahlbusch ist eine Tiernärrin. Amadeus heißt der Stoffhund, mit dem die Siebenjährige auch schon mal vor der Haustür Gassi geht. Neulich unternahm Familie Fahlbusch einen Ausflug in den Westerwald, und auch dort spielten Hunde die Hauptrolle. Rieke besuchte mit ihren Eltern den Verein „Vita Assistenzhunde“, der sich zur Aufgabe gesetzt hat, körperlich behinderten Menschen mittels der Hunde mehr Unabhängigkeit zu schenken.

Rieke war nicht nur begeistert, „sie hat die Hunde sofort mit beiden Händen gestreichelt, es war toll wie Rieke auf die Hunde anspricht“, erzählt Christina Fahlbusch. Das Benutzen der linken Hand ist wichtig für Rieke auf dem Weg zu noch mehr Unabhängigkeit, doch die Labradore und Golden Retriever, die dort im Westerwald als Assistenzhunde etwa zwei Jahre ausgebildet werden, können noch viel mehr. „Sie holen auch das Telefon, wenn es klingelt oder helfen beim An- und Ausziehen“, sagt Dirk Fahlbusch.

2011 12 24 wz assistenzhund foto

Foto: Tierisches Geschenk - Den Hund, den Iris Lutzke (links) und Anke Püschel (rechts) vom Ladies Circle Walsrode dabei hatten, schloss Rieke in ihr Herz. Über die 1.000 Euro freuten sich Christina und Dirk Fahlbusch


Diese Hilfestellungen wird Rieke bald wohl kaum noch beanspruchen, dafür würde ihr ein solch ausgebildeter Hund auch auf anderem Terrain helfen. „Wenn Rieke hinfällt, kommt sie nicht alleine hoch“, sagt Riekes Vater, „auch beim Treppenlaufen würde ein Hund ihr als Stütze dienen.“ 25.000 Euro kostet ein solcher Assistenzhund, der Verein Vita übernimmt jeweils 15.000 Euro. „Wir sind dort aufgenommen“, sagt Christina Fahlbusch, deren Familie allerdings 10.000 Euro selbst aufbringen muss. Für den Grundstock in finanzieller Hinsicht sorgte nun der Verein Ladies' Circle (LC) 31 Walsrode, in dem Frauen sich zusammengeschlossen haben, um wohltätig zu wirken. Die 1000 Euro stammen also von Walsrodern, die es sich beim Weihnachtsmarkt am Stand des LC und des Round Table haben schmecken lassen.

Doch nicht nur die gute Nachricht hatten Iris Lutzke und Anke Püschel vom Ladies Circle dabei, als sie Familie Fahlbusch die Spende überbrachten, sondern auch ein kleines Geschwisterchen für Amadeus, den Rieke umgehend auf den Namen Susi taufte. Bis ein dritter, dann lebensechter Hund bei den Fahlbuschs einzieht, wird es allerdings noch ein Jahr dauern. Dann ist die Ankunft des Assistenzhundes avisiert.

Wer der Familie Fahlbusch helfen möchte, die 10.000 Euro zusammen zu bekommen, der kann seine Spende auf folgendes Konto überweisen:
Vita e.V. Assistenzhunde, Deutsche Bank, Bankleitzahl: 50070024, Kontonummer: 3010915, Stichwort: Rieke Fahlbusch. 

(jr)

Quelle: Walsroder Zeitung, 24.12.2011